kleine Schriftgröße normale Schriftgröße große Schriftgröße

Neues aus der Kirchengemeinde

Herzlich Willkommen!

Die Kirchengemeinde besteht aus den beiden Bad Nauheimer Stadtteilen Schwalheim und Rödgen. Die beiden Wettertalgemeinden haben einen gemeinsamen Kirchenvorstand.

Beide Orte sind in ihrem Kern alte Wetteraugemeinden mit zum Teil landwirtschaftlichem Einschlag und Wohnsitz für Arbeitnehmer in der näheren Umgebung und im Rhein-Main-Gebiet.

Die Kirchengemeinde ist in das gesellschaftliche Leben in den beiden Orten eingebunden. Im Vereinsring in Schwalheim ist die Kirchengemeinde Mitglied und engagiert sich bei vielen Aktivitäten wie Kartoffelfest, Kerb und Weihnachtsmarkt.

das Erscheinungsbild des aktuellen Gemeindebriefsdas Erscheinungsbild des aktuellen Gemeindebriefs

Solide Information und modernes Layout

20 Jahre Gemeindebrief

Herzlichen Glückwunsch! 20 Jahre Gemeindebrief mit 80 Ausgaben und vielen informativen, lustigen und nachdenklichen Seiten. Wir sind stolz, dass wir unser Mitteilungsblatt kontinuierlich herausgeben konnten. Am 1. Dezember 1999 erschien die erste Ausgabe des Gemeindebriefs. Die 16 Seiten waren einfarbig, nur die Titelseite hatte einen Farbstreifen. Aber die Aufgabe, die der Gemeindebrief schon damals hatte, hat sich nicht geändert: „Der Gemeindebrief soll Sie über kirchengemeindliche Aktivitäten, Veranstaltungen und wichtige Anliegen informieren. Neben wesentlichen Informationen möchten wir Sie vor allem stärker als bisher auf diese Weise am geistlichen Leben und Geschehen der Gemeinde Anteil nehmen lassen. Wir möchten aber auch eine Brücke schlagen zu all jenen, die nicht mehr oder kaum noch in der Lage sind, kirchengemeindliche Veranstaltungen zu besuchen“, so Pfarrer Hans-Joachim Rüdiger in der Ansprache im ersten Gemeindebrief im Dezember 1999. Wir freuen uns, dass wir unseren Gemeindebrief immer noch alle drei Monate erstellen und Sie damit informieren können. Obwohl sich die Optik und das Volumen in den 20 Jahren deutlich verändert haben, so ist unsere Intention geblieben: Wir wollen darüber berichten, wie sich das Leben unserer Kirchengemeinde gestaltet. (14.01.2020)

das Gemeindebüro: regelmäßig für Sie geöffnetdas Gemeindebüro: regelmäßig für Sie geöffnet

Erreichbar für alle Interessierte

Neue E-Mail-Adressen der Gemeinde

Die Kirchengemeinde ist weiterhin für Sie erreichbar. Nur ausnahmsweise hat das Gemeindebüro zwischen den Jahren geschlossen. Ab Beginn des Januars haben wir wieder regelmäßig Sprechzeiten, und zwar mittwochs zwischen 9.00 und 12.00 Uhr und freitags zwischen 16.00 und 18.00 Uhr. Dann sind Birgit Fourier-Emich als Gemeindesekretärin und Pfarrerin Anne Wirth persönlich für Sie da, um sich Ihren Anliegen zu widmen. Wer mag, kann seine Wünsche und Anfragen über E-Mail verschicken und wird eine zeitnahe Antwort erhalten. Die elektronischen Adressen haben sich mit Ende des Jahres verändert. Das Gemeindebüro hat die Adresse Gemeindebuero@ev-kirche-sr.de, der Kirchenvorstandvorsitzende Thomas Emich t.emich@ev-kirche-sr.de. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, sobald Sie ein Anliegen haben (27.12.2019).

Unsere Gmeinde unsterstützt die Wetterauer Hospiz.Unsere Gmeinde unsterstützt die Wetterauer Hospiz.

Begleitung bis zum Tod

Pfarrerin Wirth wirbt um Beitritt zum Förderverein Hospiz

Unter dem Namen ‚Hospizdienst Wetterau‘ sind ehrenamtliche Begleiterinnen und Begleiter zusammengekommen, die sich die Aufgabe gestellt haben, sterbende Menschen in Geborgenheit bis zum Tod zu begleiten und Angehörige in menschlicher Nähe zu unterstützen. Denn Sterben und Trauern sind schwere, aber zum Leben gehörende Situationen. Die Betroffenen brauchen in dieser Zeit neben professioneller Hilfe vor allem menschlichen Beistand. Auch unsere Pfarrerin hat in manchen Gesprächen bei Trauerfällen und Trauerbewältigung Kontakt zu diesen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Dabei hat sie die Arbeit dieser Menschen sehr schätzen gelernt und warb im Kirchenvorstand um eine Mitgliedschaft beim Förderverein. Viele kirchliche Gemeinden unterstützen bereits die Arbeit des Hospizdienstes. Die Verantwortlichen der Kirchengemeinde Schwalheim-Rödgen wollten dem nicht nachstehen und beschlossen den Beitritt unserer Kirchengemeinde zum Förderverein einstimmig. Auch Sie können mithelfen, die Situation sterbender Menschen und ihrer Angehörigen in Bad Nauheim und Umgebung zu verbessern. Mit Hilfe geschenkter Zeit, durch finanzielle Unterstützung oder andere Zuwendungen tragen Sie dazu bei, dass sterbende Menschen gute Betreuung und vor allem menschliche Zuwendung bekommen. Informationen erhalten Sie unter www.hospizdienstwetterau.de. (03.12.2019)

gesäubert und funktionstüchtiggesäubert und funktionstüchtig

Tankschächte saniert

Notwendige Arbeiten unter der Erde

Eigentlich sieht man sie nicht. Sie liegen in der Erde, sind mit einem Deck verschlossen und werden nur maximal einmal im Jahr durch den Fahrer des Tankwagens, der Heizöl bringt, geöffnet. Dann bleibt der Deckel wieder ein ganzes Jahr verschlossen und niemand kümmert sich um sie: Die Tankschächte am Rödger Gemeindezentrum und an der Kirche in Schwalheim. Beide Öllager – in Schwalheim 5.000 Liter, in Rödgen 10.000 Liter – liegen in der Erde und die Anschlussteile sind nur über den Tankschacht erreichbar. Das wir als Betreiber einer Heizöl-Tankanlage für deren Sicherheit, Dichtheit und die Funktionsfähigkeit der Sicherheitseinrichtungen selbst verantwortlich sind, ist uns schon bewusst. Nicht bewusst aber war, dass dies auch gesetzlich geregelt ist. Lange war an den Kontrollschächten nichts gereinigt, gestrichen und renoviert worden. Dementsprechend sahen unsere beiden Tankschächte aus. Es bestand Handlungsbedarf. Daher beauftragten wir eine Firma mit der Sanierung. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die beiden Tankschächte sind wieder ansehnlich und funktionstüchtig. Allerdings waren die Sanierung und die Entsorgung der Abfälle nicht günstig. (18.11.2019)

TOP

© 2020 Die Evangelischen Kirchengemeinden in Bad Nauheim  ·  Kontakt