kleine Schriftgröße normale Schriftgröße große Schriftgröße

Neues aus der Kirchengemeinde

Herzlich Willkommen!

Die Kirchengemeinde besteht aus den beiden Bad Nauheimer Stadtteilen Schwalheim und Rödgen. Die beiden Wettertalgemeinden haben einen gemeinsamen Kirchenvorstand.

Beide Orte sind in ihrem Kern alte Wetteraugemeinden mit zum Teil landwirtschaftlichem Einschlag und Wohnsitz für Arbeitnehmer in der näheren Umgebung und im Rhein-Main-Gebiet.

Die Kirchengemeinde ist in das gesellschaftliche Leben in den beiden Orten eingebunden. Im Vereinsring in Schwalheim ist die Kirchengemeinde Mitglied und engagiert sich bei vielen Aktivitäten wie Kartoffelfest, Kerb und Weihnachtsmarkt.

Peter Arnolds GemäldePeter Arnolds Gemälde

Bergpredigt in Farbe

Gemälde füllt den Altarraum in Rödgen

Auf einmal war es da. Es hing einfach an der Wand hinter dem Altar im Gemeindezentrum in Rödgen. Die Farben Gelb und Rot dominieren. Dunkle Farben finden sich am Rand. In der Mitte wird es immer heller. Bei längerem Betrachten wird man immer mehr hineingezogen in ein Bild, das die Bergpredigt darstellt. In der Mitte steht Jesus und begeistert seine Zuhörer. Seit einigen Wochen ist unsere Kirchengemeinde Besitzerin dieses Gemäldes mit einer Größe von rund einem Quadratmeter. Das verstorbene Gemeindeglied Johanna Reimer vermachte das Bild der Gemeinde. Die Erben, allen voran Neffe Wolfgang Roth aus Schwalheim, überreichten es an Elisabeth Ruckelshaußen und Eva Holste. Signiert wurde das Kunstwerk mit ‚P. Arnold, 2007, Bergpredigt‘. Nachfragen bei Wolfgang Roth ergaben, dass der Künstler ebenfalls ein Schwalheimer und ein direkter Nachbar von Johanna Reimer ist: Peter Arnold. Das Interview mit ihm lesen Sie im aktuellen Gemeindebrief. (26.08.2019)

"ertappte" Jungvögel

Lebensraum Kirchturm

Auch Schleiereulen in Schwalheim

Im Frühjahr tummelten sich die Turmfalken auf dem Schwalheimer Kirchturm. Mit Ausnahme eines Eis brüteten die Eltern ihre Jungtiere aus. Diese sind groß geworden und haben mittlerweile den Kirchturm verlassen. Neben den Falken hat auch ein Schleiereulenpärchen eine Kinderstube eingerichtet. Noch im Juli waren vier der Tiere zu sehen. Die kleinen Eulen machen jetzt ihre Ausflüge, um das Jagen zu üben. Sie werden dabei von ihren Eltern lernen, die es vor allem auf unterschiedliche Mäusearten abgesehen haben. Schleiereulen sind in den gemäßigten Zonen auf der gesamten Welt angesiedelt. Auch ihnen setzt der Klimawandel zu, weil sie allmählich ihre Besiedlungsräume anpassen müssen. Nichtsdestoweniger ist der Bestand der bis zu 33 Zentimeter groß werdenden Vögel in Mitteleuropa nicht gefährdet. (25.07.2019)

Die Rödger Glocken bleiben meistens still.Die Rödger Glocken bleiben meistens still.

Abendgeläut war strittig

Neue Läuteordnung nach langer Diskussion

Die Mitglieder des Kirchenvorstandes haben es sich nicht leicht gemacht. Die Diskussion und der endgültige Beschluss zur neuen Läuteordnung zogen sich über fas ein halbes Jahr. Kontroverse Diskussionen auch während der Gemeindeversammlung, Vertagungen und eine geheime Abstimmung führten nun endlich zum Beschluss der Läuteordnung unserer Kirchengemeinde.

Unstrittig ist die Einführung des Geläutes für ein verstorbenes Gemeindeglied um 17.00 Uhr mit der tiefen Glocke, auch in Rödgen. Ebenso unstrittig und auch in der Abstimmung einstimmig ist das Läuten zur Geburt eines Gemeindegliedes um 10.00 Uhr mit allen drei Glocken für beide Ortschaften. Bei dem Thema Elf-Uhr-Läuten und dem Wunsch nach Gleichstellung des Geläutes in Schwalheim und Rödgen gingen die Meinungen weit auseinander. Auch der kritische Einwand, ob denn das Geläut noch zeitgemäß sei, wurde umfassend diskutiert. Dem Wunsch vieler Schwalheimer, das Mittagsgeläut doch zu belassen, respektierte der Kirchenvorstand und beschloss hier keine Änderung durchzuführen. Die Einführung des Mittagsgeläuts in Rödgen allerdings fand keine Mehrheit. Über die Aufnahme des Abendgeläutes an Werktagen bissen sich die Kirchenvorsteher die Zähne aus: Einerseits solle das Abendgeläut den Menschen in unserer Gemeinde die Möglichkeit zum Innehalten und zur Besinnung beim Übergang von der Tageshelligkeit zur Abenddämmerung und Nacht geben, so die Befürworter. Andererseits könne eine Klagewelle wegen Ruhestörung auf die Kirchengemeinde zukommen. In anonymer Abstimmung stimmte der Kirchenvorstand gegen die Ausweitung des Abendgeläutes. (16.07.2019)

vor dem Gottesdienst am Sauerbrunnen vor dem Gottesdienst am Sauerbrunnen

Am Brunnen des Lebens

Gottesdienst eröffnet Brunnenfest

Ein Gottesdienst stand am Beginn des vom Gemischten Chor ausgerichteten Brunnenfestes. Pfarrerin Anne Wirth nahm den Ort des Sauerbrunnens zum Anlass, darüber zu reflektieren, was Jesus damit meint, wenn er in in Johannes 4 sagt: Das Wasser, das wir trinken, dürstet nicht dauerhaft. Trinken sei gewiss wichtig. Die Sehnsucht nach echtem Leben, nach Geborgenheit und Erfüllung erhalte der Mensch indes von Gott allein. Das Fest wies darüber hinaus eine musikalische Besonderheit auf. Nicht nur Chorgesang war am 30. Juni zu hören. Daneben erklangen auch Blasinstrumente. Mit von der Partie waren der Musikzug Nieder-Wöllstadt, die Berschdbacher, der Männerchor Rödgen, die Dorheimer Newtones und der Gemischte Chor aus Schwalheim. (03.07.2019)

TOP

© 2019 Die Evangelischen Kirchengemeinden in Bad Nauheim  ·  Kontakt