kleine Schriftgröße normale Schriftgröße große Schriftgröße

Ökumenische Fahrt nach Chaumont

Erstmals seit Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Bad Nauheim und Chaumont besuchten im Herbst 2010 Vertreter der evangelischen und der katholischen Kirchengemeinde aus Bad Nauheim gemeinsam die beiden christlichen Kirchengemeinden in Chaumont. Die Initiative ging von der Eglise Reformé aus, vorbereitet wurde die Fahrt von einem ökumenischen Vorbereitungsteam.

Auf einem Rundgang durch die Altstadt Chaumonts sahen die Gäste die Treppentürmchen an den alten Häusern, die kunstvoll gestalteten Dachtraufen, die mittelalterliche Grablegungsgruppe in der Basilika St. Jean-Baptiste, die schönen Ausblicke ins Tal oder über die Dächer der Altstadt. Am Abend gab Frank Scheffler, Kantor und Organist an der Dankeskirche, ein Konzert in der Basilika, bei dem er neben einigen Choralimprovisationen die 6. Orgelsymphonie von Charles-Marie Widor erklingen ließ. Für den Organisten bot dieses Konzert eine besondere persönliche Note: Auf einer Orgel Cavaillé-Colls, wie sie Chaumont bietet, hatte Frank Scheffler bei Daniel Roth in Paris die französische Orgelschule studiert. Der romantische, orchestrale Orgelklang und die meisterhaft gespielte Symphonie waren für das französisch-deutsche Publikum ein großer Genuss.

Höhepunkt des Besuchs war der ökumenische Gottesdienst am Sonntag unter Mitwirkung des Bischofs des Bistums Langre. Den Altarbereich schmückten zwei große Rosenstöcke, ein Gastgeschenk der beiden Kirchengemeinden aus Bad Nauheim. In seiner Begrüßung wies der Bischof auf die Bedeutung dieser ökumenischen, konfessionelle und politische Grenzen überschreitenden Gottesdienstfeier hin. Pfarrer Rainer Böhm von der evangelischen Kirchengemeinde Bad Nauheim erinnerte in seiner Predigt daran, dass der Weg zwischen Bad Nauheim und Chaumont durch die Kriegsgebiete früherer Weltkriege führt. Aber auf den alten Schlachtfeldern wachsen inzwischen Blumen, die Schützengräben sind zugeschüttet, die Trennungen werden überwunden durch Begegnung und Gemeinschaft in Jesus Christus. Die gesamte Reisegruppe gestalltete unter der Leitung von Frank Scheffler musikalische Beiträge zum Gottesdienst.

Nach dem Gottesdienst wurde die Reisegruppe von einer Vertreterin der Stadt Chaumont begrüßt, bevor es zum Abschluss der Fahrt zum imposanten Viaduc du Chaumont ging, das 1857 gebaut wurde, damit die Eisenbahn den hochgelegenen Teil der Stadt erreichen kann. Dieser Viadukt hatte ursprünglich die Inspiration für das Motto dieser Begegnung geliefert: Brücken bauen zueinander. Mit dem Dank für ein gelungenes Wochenende verbanden die Gäste eine Einladung nach Bad Nauheim, die großen Anklang fand. Überhaupt war während des gesamten Wochenendes zu spüren, wie groß das Interesse der französischen Gemeinden an einer Partnerschaft mit Bad Nauheim ist. Mit der Fahrt wurde nicht nur die Verbindung zwischen den beiden Partnerstädten gestärkt, sondern auch zwischen den beiden Konfessionen hier wie dort.

TOP

© 2024 Die Evangelischen Kirchengemeinden in Bad Nauheim  ·  Kontakt